Stehende Säule Zhan Zhuang

Die Übung der stehenden Säule Zhan Zhuang wird hier examplarisch kurz vorgestellt, weil sie eine zentrale Form des Qi-Gong-Systems darstellt.
Die stehende Säule hilft die inneren Achsen in der Körpermechanik auszurichten, den Geist und das Herz zu beruhigen.
Die Vorstellung, dass der Mensch in einem elastischen Spannungsfeld zwischen Himmel und Erde lebt, wird hier bewusst geübt.
Das Spannungsfeld zwischen Himmel und Erde ist sowohl energetisch wie auch im physikalischen Sinn magnetisch (Erdanziehungskraft, Abstrahlung von Planeten und Sonnen) zu sehen. Der Übende will dabei die positiven Kräfte der Natur aufnehmen und durch den Körper zur eigenen Stärkung treten. Eine solche innige Energieverbindung zur Erde und zum Himmel führt nach jahrelangem Üben auch zu einer anderen Einstellung zur Natur als Ganzes. Es kann körperlich erlebt werden, dass wir ein Teil dieser Natur sind, wenn wir das Chi, also diese feine, natürliche Bioelektrizität durch unseren Körper strömen fühlen. Durch diese Üben wird auch immer deutlicher, dass wir im aufrechten Stehen tatsächlich den Bäumen sehr ähnlich sein können, die aus dem Boden Nährstoffe ziehen und aus der Luft bzw. der Sonneneinstrahlung Energie gewinnen und transformieren können. So entsteht hier ein besseres Verständnis vom Wesen der Bäume. Dabei steigt das Gefühl im Menschen auf, wie lebendig die Natur um uns herum eigentlich ist, dass alles in der Natur lebendig ist und dass es eine geistige Verbindung untereinander gibt. So verhilft das Qi Gong zu einem Verständnis des Lebens wie sie den meisten alten Kulturen eigen war, nämlich dass Tiere, Bäume, Wasser und Luft unsere Freunde, Geschwister sind. Aus diesem Grund heißt die Übung auch immer wieder „Stehen wie ein Baum".
Auf der einfachen Ebene wiederum verhilft die Übung zu innerer Ruhe und einem Auflösen muskulärer Spannungen (auch Fangsong genannt).

Stehen wie ein Baum

Sie erreichen uns per E-Mail info@tai-chi-tee.de
oder telefonisch 0681 - 3 23 53